Konfirmation & Tag des offenen Denkmals

Erstellt am 10.09.2021

Verschoben, aber nicht aufgehoben: Am Wochenende findet die Konfirmation des Jahrgangs 2020/2021 statt.

Eigentlich für den Mai geplant, hatte das Presbyterium frühzeitig beschlossen, die Konfirmation coronabedingt auf den Herbst zu verschieben. Da die Jugendlichen sich schon über weite Strecken nicht zum Konfirmandenunterricht treffen konnten, sondern die Vorbereitung in Videokonferenzen vor dem Bildschirm stattfand, sollte wenigstens die Konfirmation in den Familien und mit der Gemeinde gefeiert werden können. Allerdings findet die Konfirmation in zwei Gottesdiensten statt; die Kofirmandinnen und Konfirmanden haben sich dazu in zwei Gruppen aufgeteilt.

Die Konfirmationsgottesdienste finden am Samstag, 11. September, um 15 Uhr, und am Sonntag, 12. September, um 10.30 Uhr in der Lutherkirche statt. Die Gemeinde ist dazu herzlich eingeladen. Die Lutherkirche bietet für alle Gottesdienstbesucher ausreichend Platz.

Das Presbyterium weist allerdings daraufhin, dass auch für die Gottesdienste die gängigen Hygieneschutzauflagen gelten: Zutritt bekommt nur, wer geimpft oder genesen ist und dies auch nachweisen kann oder einen aktuellen, negativen Schnell- oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweist. Die Einhaltung der 3G-Regel wird am Eingang überwacht.

Außerdem wird der Kirchraum auch während des Gottesdienstes ständig über geöffnete Türen und Fenster gelüftet.

·         Am Sonntag, 12. September, bleibt die Lutherkirche im Anschluss an den Gottesdienst (ca. 12 Uhr) zum bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ bis 17.30 Uhr für Besucher/innen geöffnet. Das bietet Gelegenheit, die Innenstadtkirche mit ihrer Barockanlage aus Altar, Kanzel und Orgel ganz in Ruhe zu besichtigen.

Foto: Carsten Menzel