Pilger-Aktion: Gespräche über Gott und die Welt

Erstellt am 07.09.2021

Bei schönstem Wetter fand der ökumenische Pilgerweg auf dem Nettenscheid statt. Rund 25 Mitglieder der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde hatten sich zusammengefunden, um unter Anleitung von Claudia Sauer, Cornelia Langenbruch und Dan Ossenberg-Engels über die „Perlen des Glaubens“ nachzudenken.

Das von dem schwedischen Bischof Lönnebo erdachte Perlenarmband besteht aus 18, teils verschiedenfarbigen Perlen, denen unterschiedliche Bedeutungen zugewiesen sind und die Lebens- und Glaubensfragen symbolisieren.

An acht Stationen des Rundweges erhielten die Teilnehmer anhand dieser Perlen verschiedene Impulse, um über Gott und die persönliche Beziehung zu ihm nachzudenken. „Welche Rolle spielt Gott in meinem Leben? Wo und wie begegne ich ihm? Was macht mich aus, was kann ich gut, oder woran mangelt es mir?“ waren einige Fragen, über die die Gruppe sprach. Jeder Stopp wurde mit einem Lied, einer Bibelstelle und einem Gebet begleitet. Auch eine gegenseitige Segnung mit einem Kreuzzeichen auf der Stirn als erfahrbares, körperliches Zeichen der Zugehörigkeit zu Gott und ein Streckenabschnitt in Stille gehörten zu den besonderen Momenten. Die dreistündige Auszeit vom Alltag soll im Rahmen der Ökumene wiederholt werden.

Text: Monika Ossenberg-Engels

Foto: Monika Ossenberg-Engels und Claudia Sauer