Gemeindeversammlung

Erstellt am 25.06.2018

Rund 60 Personen konnte Pfarrerin Merle Vokkert zur Gemeindeversammlung nach dem Gottesdienst am 24.6.2018 im Lutherhaus begrüßen.

Dort gab es erst einmal zur Stärkung ein verspätetes Frühstück, das liebevoll zusammengestellt wurde und keine Wünsche offen ließ. Während der letzte Bissen in den Hefezopf noch getätigt wurde berichtete Pfarrerin Vokkert aus dem vergangen Jahr. Das größte und jetzt abgeschlossene Projekt war die Fertigstellung der Lutherkirche. Derzeit gibt es keine Großprojekte, aber eine gut funktionierende Gemeindearbeit. Dabei wird Pfarrerin Merle Vokkert von Pfarrer Jürgen Ruck als Pfarrer im Entsendungsdienst und von Claudia Sauer als GemeindeSchwester mit einer 1/2 Stelle unterstützt. Zukünftig wird es noch eine Öffentlichkeitsbeauftragte geben, damit die Kirchengemeinem in Altena noch mehr in den Fokus rückt. In diesem Jahr hab es mit der Johannes Passion ein gut gelungenes Chorprojekt, das im nächsten Jahr mit der Matthäus Passion fortgeführt werden soll. Im Presbyterium hat es den Wechsel von Tim Rothe - schied aus privaten/beruflichen Gründen aus - zu Kay Kürschner gegeben.

Nach den Ausführungen der Pfarrerin berichtete Finanzkirchmeister Peter Krey über die Systematik des Haushalts, über die finanzielle Situation der Gemeinde und über Spendenaktionen. Die Lage hat sich in den letzten Jahren durch gute Arbeit und erheblichen Einschnitten deutlich verbessert, es gilt aber weiterhin sehr sparsam zu sein.

Im zweiten Teil der Versammlung stellten sich einige Gruppen aus der Gemeinde vor. Angefangen vom Seniorenkreis Martin und Käthe, über das Trauercafé Momo, über den neuen Kreis Mittendrin hin zum Abendkreis Mühlendorf, dem Kreis für die  Offene Kirche, den Frauenhilfen , dem Ökumenischen Bibelkreis und nicht zuletzt der Kirchenmusik spiegelte sich auf einmal die große Vielfalt an Gemeindeleben wider.

Nach diesen Vorstellungen gab es noch zwei Schwerpunkte, die zunächst mal kurz angesprochen und angedacht wurden und im laufenden Jahr in den einzelnen Gruppen weiter behandelt werden sollen. So einmal das Abendmahl mit Kindern unter 14 Jahren bzw. vor der Konfirmation. Zum anderen auf Anregung der Friedensgruppe Märkischer Kreis ein Projekt "Friedenstafeln" in der Lutherkirche.. Hier fanden sich spontan einige Gemeindemitglieder für einen Arbeitskreis.

Mit einem Segen endete die Gemeindeversammlung um 14.00 Uhr. 

 

Text und Fotos: Claudia Malcus