„Wir wollen einmal einen kleinen Ausflug machen!“

Erstellt am 10.07.2017

Gesagt - getan

Am 5.7. ist die Frauenhilfe Breitenhagen in den Bibelgarten nach Letmathe neben der Friedenskirche gefahren.

2009 wurde an der Südseite der Friedenskirche mit Hilfe von Jugendlichen das Gebiet für den Garten gerodet.

Dieser Garten – so die Idee – soll der Ruhe und der Andacht dienen.

Bibelgarten: was bedeutet es eigentlich? Hier werden thematisch die Pflanzen und Kräuter angeordnet, wie wir sie in der Bibel finden können.

Ein Rundgang durch den Bibelgarten Letmathe bietet viele Anregungen. Zentrale Elemente bilden wassergebundene Wege und Sitzplätze.

Eine vorhandene Stützmauer verblieb als Sitzmöglichkeit und zwei neue Mauern fangen das Gelände ab.

Erhöht platzierte Duftpflanzen für weniger bewegliche Besucher, Kräuterbeete mit einer Umrandung aus Buchsbaum, thematisch gruppierte Baumarten (12 Bäume für die Apostel, 4 Bäume für die Evangelisten, 3 Bäume für die Trinität) sind einige Aspekte der durchdachten Gartenplanung. Ein Brunnen rundet das Bild ab.

Ein Lesepult des Künstlers Frank Haase ermöglicht, die passenden Bibelstellen zu den Pflanzen nachzulesen.

Brigitte Wiedkamp führte uns an diesem Nachmittag durch den Garten. Es war eine liebevoll gestaltete Führung.

Anschließend sind wir an den Bahnhof nach Letmathe gefahren. Dort nämlich ist das sogenannte Integrationscafé Bahnsteig 42.

Seit April 2015 bereichert der neue alte Letmather Bahnhof das kulinarische und kulturelle Leben im Stadtteil Genna und der näheren Umgebung.

Die Iserlohner Werkstätten sind die Betreiber des Cafes und ermöglichen es hier Menschen mit Beeinträchtigung zu arbeiten.

Der Besuch in dem Café hat den Nachmittag wunderbar abgerundet.

 

Claudia Sauer