Nachdenken über Gut und Böse

Als „Einladung zum Nachdenken über Gut und Böse“ gestaltete Pfarrer Jürgen Ruck am Mittwochabend den Gottesdienst zum Buß- und Bettag in der Lutherkirche, der als Andacht angelegt war.

Entlang von Bildern, wie der Darstellung von Adam und Eva im Paradies, wie es Lucas Cranach der Ältere sich vorgestellt hat, von Ereignissen wie den Anschlägen 2011 in Oslo und auf der Insel Utöya durch den Rechtsterroristen Anders Breivik und Texten, etwa aus den Tagebüchern der Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, ging Ruck gemeinsam mit der Gemeinde der Frage nach: Was ist gut und was ist böse, ist der Mensch von sich aus gut oder böse, ist er Täter und Opfer, Ursache und Folge?

Am Ende stand die Erkenntnis des Apostels Paulus, der im Römer-Brief auffordert „Lass Dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem“. – In unruhigen und unsicheren Zeiten sicher nicht der schlechteste Tipp, auch wenn er gut 1960 Jahre alt ist.

Mitgestaltet wurde der Gottesdienst durch Lesungen von Konfirmand Fynn Horstkötter und Gemeinde-Schwester Claudia Sauer.

(Text und Bilder: Carsten Menzel)