Wechsel im Presbyterium

Erstellt am 18.04.2018

Das Presbyterium mit Vorgänger und Nachfolger (von links): Susanne Schültke, Peter Krey, Merle Vokkert, Kay Kürschner, Ulrike Kreinberg-Trinkert, Tim Rothe, Jürgen Ruck, Silke Schulte, Claudia Malcus, Carsten Menzel und Stephan Haack. (Es fehlen auf dem Bild: Angela Schulte, Karin Thomas, Gudrun Vogel, Rüdiger Hegenscheidt und Dan Ossenberg-Engels.) Foto: Rainer Trinkert

 

 

Wechsel im Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Altena zur Hälfte der Wahlzeit:

Presbyter Tim Rothe hat sein Amt abgegeben. Für ihn rückt Kay Kürschner in das Leitungsgremium der Gemeinde nach. Verabschiedung und Amtseinführung fanden jetzt im Gottesdienst statt. Pfarrerin Merle Vokkert dankte Tim Rothe für seinen Einsatz und sein Engagement für die Gemeinde - und für sein Verantwortungsbewusstsein, das Amt abzugeben: Tim Rothe verlässt, der Ausbildung wegen, im Sommer Altena und zieht nach Dortmund. Er bleibt zwar Mitglied der Altenaer Kirchengemeinde, sieht aber in der Distanz ein Hindernis, die Gemeinde so zu begleiten, wie es das Amt als Presbyter erfordere. Rothe gehörte seit der letzten Wahl im Frühjahr 2016 dem Gemeindeparlament an.

Als seinen Nachfolger hat das Presbyterium Kay Kürschner bestimmt - genauer: kooptiert. So heißt der Vorgang laut Kirchenordnung; Kay Kürschner ist damit für den Rest der aktuellen Wahlzeit, die noch bis zum Frühjahr 2020 geht, in das Presbyterium gewählt. Er gehörte bereits von 2000 bis 2016 dem Gremium an. Kay Kürschner ist am Sonntag im Gottesdienst in das Amt eingeführt worden. Pfarrerin Merle Vokkert dankte auch ihm - dafür, dass er sich wieder hat in die Verantwortung rufen lassen.

Zum Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Altena gehören Pfarrerin Merle Vokkert - sie ist die Vorsitzende (Präses) - und zwölf Presbyter/innen. Dem Gremium zugeordnet sind darüber hinaus Pfarrerin Gudrun Vogel und Pfarrer Jürgen Ruck.

Text: Carsten Menzel /KGA